Prof. Kaapke Projekte | Kaapke in der „absatzwirtschaft“ über dynamisches Pricing und was dabei schief gehen kann
Kaapke, Pricing, dynamisch, absatzwirtschaft
17790
single,single-post,postid-17790,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-theme-ver-6.0,wpb-js-composer js-comp-ver-4.3.4,vc_responsive

Tschüss Loyalität – Kaapke spricht in der „absatzwirtschaft“ über dynamisches Pricing und was dabei schief gehen kann

2016-04-29_absatzwirtschaft_Pricing

29 Apr Tschüss Loyalität – Kaapke spricht in der „absatzwirtschaft“ über dynamisches Pricing und was dabei schief gehen kann

Die Titelgeschichte der April-Ausgabe der Fachzeitschrift „absatzwirtschaft“ beschäftigt sich mit dem Thema Pricing. Dabei steht die kundenindividuelle Anpassung von Preisen als „Heiliger Gral“ der Betriebswirtschaft und Gewinnbringer im Fokus. Prof. Kaapke äußert sich zur Thematik in einem Interview und gibt zu bedenken, dass gerade diese Form der Preispolitik eine Herausforderung darstellt und für die Unternehmen durchaus Gefahrenpotenzial birgt. „Vor allem überall dort, wo der Verbraucher sie bemerkt, aber nicht versteht, warum er mehr zahlen soll als jemand anders“, so Kaapke. Kaapke teilt die These, dass die meisten Händler keine vernünftige Pricing-Strategie haben und viel filigraner arbeiten müssten. Dabei ist Transparenz eine wichtige Größe: willkürliche Preisänderungen führen dazu, dass der Verbraucher die Preissituation nicht antizipieren kann und sich über den Tisch gezogen fühlt. Kaapke: „Ich glaube, man muss dem Kunden die Möglichkeit geben, sich selbst einzuordnen. Das honoriert der Verbraucher.“

Hier können Sie den vollständigen Beitrag als pdf-Dokument downloaden.