Prof. Kaapke Projekte | Kaapke auf dem PZ Managementkongress 2017
PZ, Pharmazeutische Zeitung, Managementkongress, Apotheke, Kaapke
17848
single,single-post,postid-17848,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-theme-ver-6.0,wpb-js-composer js-comp-ver-4.3.4,vc_responsive

Kaapke auf dem PZ Managementkongress 2017

Die pharmazeutische Zeitung berichtet
PZ Managementkongress 2017

25 Apr Kaapke auf dem PZ Managementkongress 2017

Die Apotheke hat auch angesichts drohender Konkurrenz von Internetapotheken nichts zu befürchten, da ist sich Andreas Kaapke sicher. Gerade bei beratungsintensiven Sujets wie dem Arzneimittelbereich wolle der Patient Unterstützung durch die Apotheke vor Ort, sagte Kaapke beim PZ-Management-Kongress in Palma de Mallorca.

»Der Apotheker ist digital nicht ersetzbar«, betonte der Wirtschaftswissenschaftler. Um erfolgreich am Markt zu sein, gelte es, sich zunächst gut zu positionieren. Hier ist das Stichwort Differenzierung. Der erfolgreiche Apotheker müsse sein Angebot so gestalten, dass er sich von den Wettbewerbern abhebt. Das geht laut Kaapke etwa durch Angebote, die es dem Kunden komfortabler machen, beispielsweise längere Öffnungszeiten, gute Parkmöglichkeiten, Ruhezonen in der Offizin. Auch eine hohe Warenverfügbarkeit, Sortimentsschwerpunkte oder Kundenseminare erhöhen dem Experten zufolge die Frequenz in der Apotheke. Von Preisdumping hält Kaapke hingegen nichts. (Quelle: PZ online)

Hier geht es zum vollständigen Artikel auf PZ online.